2017

Am 18. Dezember fand wie immer unsere Vereinsmeisterschaft statt.

 

Die Halle wurde weihnachtlich geschmückt und auch „Bodo“, das Maskottchen wurde als Zuschauer von den Jugendlichen in den Basketballkorb gesetzt. Aufgrund geringer Teilnehmerzahl gingen in diesem Jahr nur zwei Teams auf die Matte. Diesmal wurden die Mannschaften von zwei unserer jüngsten Kämpfer, Emil Icking und Jan Domnik, gebildet. Die gewählten Judoka mußten in zwei Durchgängen ihre kämpferischen Fähigkeiten zeigen. Da sich die Kinder und Jugendlichen gut aus dem Trainging kennen, kam es auch immer wieder zu einem Unentschieden. Die Jüngeren versuchten ihr Glück mit Ko uchi gari ( Kleine Innensichel) und O goshi (großer Hüftwurf). Die älteren Judoka versuchten Ura nage oder auch Seo nage. Andre Baudach gelang aber mit einem Tomoe nage (Überkopfwurf) auch ein specktakulärer Ipponwurf. Alles in allem haben Eltern und Verwandte schöne und spannenden Kämpfe gesehen. Im Anschluß daran zeigte Christian Finke mit seinem Uke Tim Dolczewski noch seine Naga no kata zum 1.Dan und bekam riesigen Applaus. Nach der Siegerehrung und gemütlichem „Pizza essen“ gingen alle glücklich und zufrieden nach Hause.

Am Montag den 10 Juli fanden beim Judo Club Dorsten wieder Kyu-Prüfungen statt.

 

Nach dem sich alle Judoka intensiv vorbereitet hatten stand der große Tag vor der Tür. Alle 12 Prüflinge waren sehr aufgeregt. Denn wenn man nur in einem Prüfungsfach durchfällt, muß die komplette Prüfung nach sechs Wochen wiederholt werden. 7 von Ihnen mußten zu ihrem normalen Prüfungsprogramm, ( Fallschule, Grundtechniken im Stand und Boden, Anwendungsaufgaben Stand und Boden, sowie Randori), auch die Kata zeigen. Zum 3.Kyu (Grüngurt) wurde Ashi-waza (Bein- und Fußtechniken), zum 2.Kyu (Blaugurt) Koshi-waza (Hüfttechniken) und zum 1.Kyu (Braungurt) wurden Handtechniken (Te-waza) gezeigt. In einer vorgeschriebenen Reihenfolge werden in der jeweiligen Kata (Kunst des Werfens) 3 Techniken rechts und links geworfen. Dieser Teil der Prüfung wird in einem starren Ablauf gezeigt und darf nicht unterbrochen oder gar wiederholt werden. Dadurch steht der Prüfling unter sehr hohem Druck. Nachdem aber alle sieben Judoka diesen Teil der Prüfung gut überstanden hatten, ging es im weiteren Verlauf der Prüfung etwas gelöster zu. Nach bestandener Prüfung konnten alle Judoka ihren neuen Gurt tragen. Hooman Chamandoust wurde für seine Leistungen gerade in der Kata und den Anwendungsaufgaben mit dem besten Ergebnis belohnt.

 

Ihre erste Prüfung nahmen Tim Dolczewski und Angela Wegener an diesem Tag ab. Sie wurden dabei von Monika Menger unterstützt.

 

 

Zum7. Kyu (Gelbgurt): Britta Kretschmer; 6.Kyu (Gelb-Orange): Jonas Kemna; 5.Kyu (Orange): Luca Verspohl; 4.Kyu (Orange-Grün): Noah Surall und Nick Dolczewski; 3.Kyu (Grün): Joel Surall, Rufus Hemmert und Magnus Hemmert; 2.Kyu (Blau): Leon Goertz und Mirko Verspohl; 1.Kyu (Braun): Thore Bosnjak und Hooman Chamandoust.

Diesem Sonntag, 21. Mai, waren zwei Kämpfer des Judo Clubs Dorsten in Oer-Erkenschwick auf dem Kreiseinzelturnier vertreten.

 

Als Erster mußte Jonas Kemna -29,6 kg in der U13 sich seinen Gegnern stellen. In seinem ersten Kampf wartete ein orange- grün Gurt auf den Gelbgurt tragenden Jonas. Dadurch etwas eingeschüchtert, war Jonas etwas unsicher und stolperte bei den ersten Fußfegern des Gegners. Blieb aber ohne Wertung. Im Verlauf des Kampfes wurde er aber immer sicherer und konnte auch im Boden mithalten. Da keiner der Beiden am Ende eine Wertung erzielen konnte, entschied der Kampfrichter mit Kampfrichterentscheid gegen Jonas. Den zweiten Kampf gewann er mit Ippon durch Aufgabe des verletzten Gegners. Jetzt hochmotiviert, setzte Jonas einen O soto otoshi an und siegte mit einer Waza-ari Wertung. Stolz ging er nach dem Wettkampf mit der Silbermedaille von der Matte. Jetzt kann er sich ganz auf seine nächsten Gürtelprüfung konzentrieren.

 

In der U15 ging Thore Bosnjak – 48,2 kg auf die Kampfmatte. Thore, der kurz vor seiner Braungurt Prüfung steht, stellte sich seinem ersten Gegner aus Gelsenkirchen sehr selbstbewußt. Obwohl er noch nie gegen ihn gewonnen hatte. Doch durch eine Kontertechnik gekam er den Blaugurtträger zu Boden in den Haltegriff und beendete den Kampf mit Ippon. Der Orangegurt im zweiten Kampf machte es Thore erst etwas schwer, doch auch hier ging er mit Ippon als Sieger von der Matte. Nun stand ihm ein aus Recklinghausen kommenender Kämpfer mit Blaugurt gegenüber. Thore lag schon mit einem Waza-ari zurück, als er mit einer Eindrehtechnik seinen Gegner zu Fall brachte und dann mit einem sicheren Hon kesa gatame ( Haltegriff) den letzten Ippon holte und mit Gold nach Hause fahren konnte.

Am Samstag, den 3.März 2018 fand in Marl das 4. Integrationsturnier auf Bezirksebene statt.

Drei Kinder von uns nahmen daran teil. Zu erst gingen in der U13 Luca Verspohl und Noah Surall an den Start. In der, für ihn, neuen Gewichtsklasse – 40 kg , hatte es Luca diesmal sehr schwer.

Nach zwei verlorenen Kämpfen schied Luca auf diesem Turnier leider vorzeitig aus. Für Noah lief es in der neuen Gewichtsklasse – 50 kg hingegen besser. In seinem ersten Kampf ging Noah mit einer Waza-ari Wertung durch eine kleine Innensichel ( Ko uchi gari ) in Führung. Durch Hon kesa gatame, einem Haltegriff, beendete Noah diesen Kampf mit Ippon vorzeitig. Auch in seiner zweiten Begegnung konnte er mit einem Harei goshi (Hüftfeger) seine erste Wertung erzielen. Nach einem erneuten Harei goshi bekam Noah einen Ippon und konnte sich so über seine erste Goldmedaille in diesem Jahr freuen. In der U18 ging Thore Bosnjak auf die Kampfmatte. Leider konnte auch er diesmal keinen Kampf für sich entscheiden und kann sich nur wieder auf das nächste Turnier freuen, das auf Westfalenebene am 10. März in Witten statt finden wird.

Am 4.März 2017 fand in Marl ein Bezirksturnier für die U10, U13 und U15 statt.

Thore Bosnjak, U15, mußte krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Jonas Kemna U13 war diesmal leider der einzige Kämpfer, der für den JC Dorsten an den start ging. Erschwerend kam noch hinzu, das er auch ohne Turnierbetreuung zurecht kommen mußte. In der Gewichtsklasse -29kg waren 9 Kämpfer und Jonas traf direkt in seinem ersten Kampf auf seinen Angstgegner aus Bottrop. Nach einigen guten Ansetzen mußte er sich dann doch geschlagen geben. In der Trostrunde verlor Jonas auch seinen nächsten Kampf. Das Turnier war nun für Jonas beendet. Aber ein trotzdem ein großes Lob an ihn, dass er ganz allleine an dem Turnier teilgenommen hat und auch wieder zum Nächsten mitfahren möchte.

2016

Unsere Vereinsmeisterschaft war wieder ein tolles Ereignis und wir haben wieder wunderschöne Kämpfe gesehen. Mutig und voller Motivation haben sich alle Kämpfer ihren Aufgaben gestellt und Sie hervoragend gemeistert. Ich hoffe, das die Kämpfer mit sich und der Feier zufrieden waren. Den Müttern danke ich noch einmal auf diesem Weg für das wunderbare Büffet.

 

Die Ehrung von Tim und Leon durch die Mütter war eine superschöne Idee

An dieser Stelle möchte ich noch einmal an unsere Kämpferin Neele Kretschmer erinnern. Sie verstarb am 29.August 2016 völlig unerwartet und hinterläßt in unserer kleinen Judofamilie eine schmerzliche Lücke.

 

Unsere Gedanken sind bei Neele und ihren Eltern Britta und Achim

 

Euch allen wünsche ich im Namen des JC Dorsten ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest und hoffe, dass wir uns alle gesund und voller Tatendrang im neuen Jahr am 9. Januar zu den gewohnten Trainingszeiten wieder sehen,

 

eure Angela

Angela Wegener hat am 12.November ihren ersten Dan bestanden.

Kreiseinzelturnier der U12 und U15 in Gelsenkirchen

Am 5. und 6. November fand in Gelsenkirchen ein Kreiseinzelturnier statt, an dem auch wieder Judoka des JC Dorsten an den Start gingen. Samstag ging es für die Jungen in der U12 um die Medaillen. Jonas Kemna, Nick Dolczewski und Noah Surall waren an ihrem letzten offiziellen Turnier, in diesem Jahr, sehr aufgeregt. Jonas ging in der Gewichtsklasse -29 kg auf die Matte. Leider mußte er sich an diesem Wettkampftag mit drei verlorenen Kämpfen zufrieden geben, da seine Gegner doch zu erfahren waren. Er konnte aber trotzdem eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Nick traf in seiner Gewichtsklasse – 48,7kg auf Judoka die 5kg schwerer waren. In seinem ersten Kampf konnnte er eine kleine Wertung durch eine Fußtechnik nach hinten erzielen und im Kuzure-kesa gatame (Haltegriff) mit Ippon abschließen. Der zweite Kampf ging leider verloren, obwohl Nick einen hervoragenden Bodenkampf ablieferte. Im Kampf um Platz Zwei stand es Unendschieden und die Kampfrichterin mußte eine Entscheidung fällen. Doch trotz besserer Bodenarbeit entschied sie gegen Nick, und der dritte Platz ging an ihn. Noah Surall ging – 42,7kg auf die Matte. Nach wenigen Sekunden konnte er mit einer Waza-ari Wertung in Führung gehen, setzte wenig später einen zweiten O-goshi an und beendete den Kampf mit Ippon. Diese tolle Leistung zeigte Noah auch in den beiden nächsten Kämpfen, die er Beide mit seiner Spezialtechnik, O-goshi links, ebenfalls nach nur wenigen Sekunden mit Ippon ( voller Punkt) suverän gewann. So konnte Noah sein zweites Jahr in der U12 erfolgreich mit einer weiteren Goldmedaille abschließen.

Auch in der U15 konnten Thore Bosnjak -43kg und Dennis Adler -67kg sehr zufrieden sein. Dennis belegte nach einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf Platz Zwei. Thore hatte diesmal drei Gegner. Aber auch er konnte zum Abschluß des Jahres sehr mit sich zufrieden sein. Thore hatte wenig Mühe in seinen Kämpfen und wurde nach drei Siegen mit dem ersten Platz belohnt. Die Judoka des JC Dorsten können nach diesem guten Abschneiden eine positive Bilanz ziehen und sich auf ein spannendes nächstes Wettkampfjahr freuen. Die Kämpfer Leon Marinovic und Tim Dolczewski werden am nächsten Wochenende in der Mannschaft für Banzai Gelsenkirchen die Wettkämpfe für dieses Jahr beenden.

Die Judoka vom JC Dorsten waren wieder sehr erfolgreich:

Am vergangenem Sonntag ( 9.10.2016) gingen die Judoka des JC Dorsten gleich in drei Jugenden an den Start. Den Anfang machten die U9 mit Louis Barduhn, Leon Sebus und Liam Seemann. Louis hat seinen ersten Gegner -35kg mit einer Hüfttechnik geworfen und konnte so einen Ippon erzielen. In seinem zweiten Kampf führte er schon mit zwei Yukowertungen und war kurz vor Schluß unachtsam und wurde von seinem Gegner zu Boden gebracht. Somit belegte er den 2.Platz. Liam und Leon kämpften beide -22kg. Beide hatten einen Kampf gewonnen und einen verloren , als sie aufeinander trafen. In dieser Begegnung konnte Liam aber den Sieg für sich verbuchen und wurde somit Zweiter und Leon Dritter. Die U12 mit Nick Dolczewski, Noah Surall, Jonas Kemna und Luca Verspohl kämpfte zur gleichen Zeit. In der Gewichtsklasse -40kg konnte Noah die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Die ersten zwei Kämpfe gewann er mit seiner Spezialtechnik „O-goshi links“ nach wenigen Sekunden vorzeitig mit Ippon. Im dritten Kampf gelang die Technik nicht sofort und Noah ging in den Hon-kesa-gatame und siegte mit diesem Haltegriff wieder vorzeitig mit Ippon. Nick Dolczewski war in seinem ersten Kampf etwas zögerlich und verlor. Doch in der zweiten Begegnung konnte er mit Haltegriff gewinnen. Auch beim dritten Kampf ging der Sieg an Nick, da er seinen Gegner dazu grachte die Matte zu verlassen und dafür eine Strafe (Shido) bekam. Damit sicherte er sich die Silbermedaille. Luca Verspohl -30kg und Jonas Kemna -28kg belegten Beide den 3.Platz. Später ging auch die U15 mit Thore Bosnjak, Mirko Verspohl und Dennis Adler auf die Matte. Thore konnte sich in der Gewichtsklasse -43kg durch einen Ko-soto gake (kleines Einhängen) den 1. Platz sichern. Mirko ging in seinem Kampf mit einer kleinen Yukowertung erst in Führung,verlor den Kampf -55kg dann aber doch noch im Haltegriff und wurde noch Zweiter. Dennis Adler kämpfte mit seinen 68kg in der offenen Gewichtsklasse und traf in seiner ersten Begegnung auf einen 95 Kilokämpfer. Er unterlag sofort mit Ippon. Das hat in so schockiert, das er die Beiden nächsten Kämpfe auch verlor. Mit 2 ersten Plätzen, 4 zweiten Plätzen und 3 dritten Plätzen war es ein super erfolgreicher Wettkampf für die Kämpfer des JC Dorsten.

Am Samstag fanden die U10 und U13 Kreiseinzelmeisterschaften statt

 

Vier Kämpfer des Judo Club Dorsten gingen in Oer-Erkenschwick an den Start.

Louis Barduhn ging in seiner ersten Meisterschaft in der U10 -37kg auf die Matte und belegte den 3. Platz.

In der U14 konnten sich Luca Verspohl -31kg und Dennis Adler +55kg mit einem 3.Platz zur Bezirksmeisterschaft qualifizieren. Noah Surall kämpfte -40kg. Den ersten Kampf entschied er nach nur wenigen Sekunden mit einem O-goshi links und Ippon Wertung. Den zweiten Kampf verlor Noah unglücklich im Haltegriff. Kampf Drei dauerte wieder nur wenige Sekunden. Auch diesmal gab es Ippon für Noah´s O-goshi. Der 3.platz sichert auch ihm die Teilnahme auf der Bezirksmeisterschaft am Sonntag den 18.September in Hörstel.

Landestunier in Essen

 

Am 5.Juni konnte Thore Bosnjak in der U15 -40kg auf dem Landesturnier in Essen nach vier starken Kämpfen und einer leichten Verletzung, die er sich beim Aufwärmtraining zugezogen hatte, einen hervorragenden 2.Platz belegen. Dennnis Adler, ebenfalls U15 -66kg, mußte sich nach zwei verlorenen Kämpfen in der neuen Jugend damit abfinden, das er für die Landesebene noch etwas zu unerfahren ist.

 

Neele Kretschmer mußte leider Samstags vorher, nach einer Waza ari Führung, verletzungsbedingt den Rhein-Ruhr Pokal frühzeitg verlassen. Auf diesem Wege wünschen wir Neele alles Gute und hoffen, dass sie nach den Sommerferien wieder mit dem Training beginnen kann.

 

Eine Woche später, am 12.Juni, fand in Oer-Erkenschwick ein Kreisturnier statt. Dort wurde Jonas Kemna auf seinem allerersten Turnier in der Gewichtsklasse -26,5kg in der U12 Zweiter. Durch diese positive Turnier Erfahrung wurde er so stark motiviert, das er sich gleich für das nächste Turnier am 3.Juli wieder meldete. Thore Bosnjak kämpfte eine Gewichtsklasse höher, da er -40kg keinen Gegner gehabt hätte. Dieser Mut wurde belohnt und er belegte den 1.Platz. Dennis Adler mußte leider verletzungsbedingt aufgeben.

 

 

 

 Westfalenzunier in Witten

 

Aus der U18 gingen am Samstag Neele Kretschmer und Leon Marinovic auf einem Westfalen Turnier in Witten auf die Matte. Leon zeigte uns in seinen vier Kämpfen +81 kg eine Bandbreite seiner Judo Techniken. Nachdem er die beiden ersten Kämpfe jeweils nach ca. 25 sek.,einmal mit o-soto gari (große Außensichel)und soto maki komi („Schweinerolle“) mit Ippon beendete, brauchte er mit zwei Waza ari Wertungen im dritten Kampf fast die gesamte Kampfzeit von vier Minuten. In seinem vierten Kampf setzte Leon im Boden seinen Gegner im Sangaku (Haltegriff ) 20 Sekunden fest und ging als Turniersieger nach Hause. Neele hatte bis -70 kg drei Kämpfe. In ihrem ersten Kampf führte Neele mit Waza ari durch einen Uchi mata (Schenkelwurf). Nach dem ein zweiter Uchi mata leider nicht gewertet wurde, war sie etwas unaufmerksam und kam in einen Laufwürger und verlor diesen Kampf. Die nächste Gegnerin wurde zweimal von Neele mit Soto maki komi geworfen, dann brachte ihr starker Sangaku ihr einen Ipponsieg. Der dritte Kampf war sehr ausgeglichen. Leider konnte Neele ihren San gaku diesmal nicht lange genug halten und verlor den Kampf um Platz Zwei und wurde wurde Dritte.

Thore Bosnjak ging am Sonntag dann in der U15 – 40 kg auf die Matte. Auf seinem ersten Landesturnier traf er direkt in seinem ersten Kampf auf den späteren Turniersieger und verlor durch Seo nage.In seiner zweiten Begegnung wurde Thore sicherer in seinen eigenen Wurfansätzen, konnte aber leider seinen Ko soto gake nicht durchsetzen und verlor ein zweites Mal. In seinem dritten Kampf nutzte er einen O Soto gari zu einer kleinen Yuko Wertung und beendete den Kampf mit Ippon im Haltegriff. Leider war das Turnier nun für Thore zu Ende, da nur die beiden Poolsieger weiter kamen.

Wenn ihr etwas über die Deutsche Meisterschaft von Leon und Neele wissen wollt,

 

ein paar Bilder die euch vermitteln, wie schön und Kraft raubend so ein Tag sein kann:

28.02 ging Neele Kretschmer in der U18 der Frauen -70 kg bei der Deutschen Meisterschaft an den Start. Nach ihrem dritten Platz bei der Westdeutschen wollte sie bei ihrem ersten Start auf einer Deutschen Meisterschaft zeigen was sie im Judo drauf hat. Leider war ihre erste Gegnerin aus Potsdam, die spätere Deutsche Meisterin, und Neele kam nach einer Waza ari Wertung gegen sich in den Haltegriff und hatte keine Chance. Nun kam für sie auch der schwere Weg durch die Trostrunde. Nach anfänglichen Griffkämpfen (Kumi kata) mit der Schleswigholsteinerin hatte Neele ihren Griff und konnte mit einem Uchi mata (innerer Schenkelwurf) eine Yukowertung für sich erzielen. Die Gegnerin in den Sankaku zubringen, eine Spezialtechnik von Neele, mißlang. Nach vier Minuten beendete sie mit der Yuko Wertung den Kampf. In der nächsten Begegnung konnte Neele zwar erst eine linke Hüfttechnik ansetzen, wurde dann aber von der Gegnerin gekontert und verlor diesen Kampf dadurch unglücklich nach einer knappen Minute. Aber mit einem elften Platz in ihrer Gwichtsklasse auf der Deutschen konnte sie sehr zufrieden sein und überglücklich nach Hause fahren. Und vielleicht kann Neele im nächsten Jahr wieder auf der DM starten.

Der Judo Club Dorsten kann nach diesen Erfolgen stolz auf seine Judoka sein.

 

27.02 fand in Herne die Deutsche Einzelmeisterschaft bei den Männern in der U18 statt. Leon Marinovic mußte diesmal früh raus, denn die Waage begann für alle Gewichtsklassen um 7:45 Uhr. Hoch motiviert ist Leon als Westdeutscher Meister in der Gewichtsklasse -90 kg angereist. Die 90 Kilokämpfer gingen endlich um ein Uhr an den Start. Leon mußte direkt als erster auf die Matte. Sein Gegner aus Bayern hat es ihm nicht leicht gemacht. Doch nach knapp zwei Minuten führte Leon mit einer Waza ari Wertung. Nach einem Soto maki komo (Außendrehwurf oder auch „Schweinerolle“) bekam er ihn in den Sankaku und schloß den ersten Kampf mit Ippon ab. In den zweiten Kampf kam Leon gar nicht erst richtig rein und sein Gegner aus Thüringen konnte den Kampf nach einem Haltegriff für sich entscheiden. Jetzt ging es über die lange Trostrunde. Kämpfer Nummer Drei kam aus Sachsen. Aber Leon hat die Niederlage weggesteckt und ging mit einem Uki goshi in Führung und siegte mit Ippon durch einen Haltegriff. Mittlerweile ließen die Kräfte langsam nach und beim vierten Gegner schaffte er mit seinem Soto maki komo nur noch einen Yuko. Ein Zweiter folgte und so konnte Leon mit dieser Wertung nach vier Minuten abermals als Sieger von der Matte gehen. Doch die Kampfpausen wurden immer kürzer. In seiner nächsten Begegnung mußte sich Leon dann mit einer kleinen Wertung gegen sich, wieder nach voller Kampfzeit, knapp geschlagen geben. Als Neunter konnte Leon nun sehr zufrieden und stolz die Deutsche Meisterschaft verlassen. Er verbesserte somit seine Platzierung im Verhältnis zum letzten Jahr sogar um zwei Plätze. Wir werden sehen, wie er sich denn dann im kommenden Jahr schlagen wird.

Leon ist - 90 kg souverän Westdeutscher Meister in der U18 geworden. Und Neele hat ebenfalls in der U18 einen tollen dritten Platz - 70 kg belegt. Beide fahren in zwei Wochen zur Deutschen Meisterschaft nach Herne.

 

Als erster ging Leon Marinovic -90 kg bei der Westdeutschen Meisterschaft auf die Matte. Als Bezirksmeister war er hoch motiviert. Sein erster Gegner aus Köln hatte wenig Chancen, denn nach ein paar Sekunden setzte Leon einen O-goshi an und siegte souverän mit Ippon. Der zweite Gegner aus Bochum wurde genauso schnell mit Ippon geworfen und Leon stand im Finale. Hier traf er auf den gesetzten Kämpfer aus Dellbrück. Aber auch er hatte Leon's starkem Griff nichts entgegen zusetzen und so beendete Leon auch diesen Kampf nach nur 30 Sekunden wieder mit einem wunderschönen O-goshi. So wurde er mit drei super Ippon Wertungen verdient in seinem letzten U18 Jahr Westdeutscher Meister und startet nun auf der Deutschen Meisterschaft, die wieder in Herne statt findet. Danach stand Neele Kretschmer – 70kg vor ihrem ersten Kampf. Die Gegnerin aus Jülicher zwang sie in die unangenehme Linksauslage, aber Neele hat diese verstärkt trainiert und konnte so mit einem linken O-goshi eine Waza ari Wertung erzielen und mit Haltegriff den Kampf für sich entscheiden. Die nun folgende, gesetzte Duisburgerin und spätere Meisterin war diesmal noch zu stark für Neele und so ging es in der Trostrunde weiter. Jetzt stand sie unter Druck ,denn sie wollte, wie ihr Vereinskollege auch zur Deutschen. Kampf drei beendete Neele mit einem Laufwürger und Nummer vier mit Tate shiho gatame. Im kleinen Finale wartete die Ahlener Kämpferin, die von Neele schon auf Bezirksebene mit Ippon geworfen wurde. Doch diesmal konnte Neele mit ihre Schweinerolle nur eine kleine Yuko Wertung erzwingen, setzte aber im Haltegriff nach. Und nach einem Haltegriffwechsel konnte Neele auch diesen Kampf für sich entscheiden und fährt überglücklich und wohlverdient als Dritte gemeinsam mit Leon zur Deutschen Meisterschaft nach Herne

Neele Kretschmer und Leon Marinovic sind verdiente Bezirksmeister

Vier Kämpfer des Judo Club Dorsten haben sich am vergangenen Wochenende zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft qualifiziert. In der U18 sind am Samstag, Neele -70 kg und Leon – 90 kg, in Münster souverän Bezirksmeister geworden. Sie werden am 13.Februar 2016 in Herne bei den Westdeutschen Meisterschaften starten. In der U15 konnten sich zum ersten mal Thore Bosnjak – 40 kg und Dennis Adler -66 kg zur Westdeutschen qualifizieren. Nachdem beide Kämpfer ihren ersten Kampf mit Kuzure Kesa Gatame (Haltegriff) für sich entscheiden konnten, verloren sie den zweiten unglücklich. Nun ging es für die beiden Dorstener um Platz Drei. Thore, der ja als Kreismeister startete, siegte wieder mit Haltegriff und hatte den Start in Dormagen, am 5.März in der Tasche. Dennis konnte nach einem Sieg in seiner Gewichtsklasse mit ihm gleichziehen. Beide sind überglücklich. Ist es doch ihre erste Teilnahme auf Westdeutscher Ebene und in ihrem ersten U15 Jahr.
Tim Dolczewski, der in seinem ersten Jahr in der U21 bei der Westfalenmeisterschaft auf die Matte ging, mußte direkt eine Gewichtsklasse höher starten als noch in der U18. In der hochklassig besetzten -73 kg Klasse hatte er es in seinem ersten Kampf direkt mit einem Starter aus Witten zu tun, der auch auf europäischer Ebene sehr erfolgreich war. So verlor Tim diesen Kampf vorseitig durch Ippon im Sankaku, einem extrem unangenehmen Haltegriff. Der zweite Gegner, ebenfalls aus Witten, führte mit einer kleinen Yuko Wertung, als Tim mit einer Schweinerolle eine Waza ari Wertung (halber Punkt), in Führung ging. Leider verlor er auch diesen Kampf, als der Wittener ebenfalls noch eine Waza ari Wertung bekam. Für Tim heißt es jetzt, bis zum nächsten mal.

Am 23. und 24. Januar fanden in Gelsenkirchen die Kreiseinzelmeisterschaften der U15 und U18 im Judo statt. Für die U9 und U12 war es ein normales Kreiseinzelturnier.

 

Nachdem am Samstag in der U9 Louis Barduhn -32 kg einen tollen 2.Platz belegte, ging etwas später die Meisterschaft in der U15 los. Thore Bosnjak startet nun seit fünf Jahren auf Turnieren und konnte in diesem Jahr zum ersten mal den Titel des Kreismeisters für sich beanspruchen. In drei gewonnenen Kämpfen in der Gewichtsklasse -40 kg, zeigte er unterschiedliche Stand und Bodentechniken. Im Training zeigte er schon lange seine Vielseitigkeit, aber erst jetzt konnte Thore sein Können auch auf einem Turnier so klar zeigen. Seine Kämpfe beendete er alle mit Ippon und wurde somit verdient Erster. Dennis Adler belegte -60 kg den 2. Platz und Phil Klein wurde -46 kg Dritter. Die drei Judoka haben sich dadurch zur Bezirksmeisterschaft am 7.Februar qualifiziert. Mirko Verspohl hat seine Kämpf -50 kg leider verloren.

Am Sonntag gingen Luca Verspohl -26 kg und Noah Surall -36 kg in der U12 auf die Matte. Luca belegte nach zwei gewonnenen Kämpfen den 2.Platz. Noah siegte zweimal mit einem O-goshi links nach nur jeweils 3 Sekunden und verlor seinem dritten Kampf nach vorheriger Führung mit einer mittleren Wertung dann doch noch im Haltegriff und wurde auch Zweiter. In der U18 sind Neele Kretschmer -70 kg und Leon Marinovic – 90 kg beide Kreismeister. Da sie auf Kreisebene leider keine Gegner mehr haben, werden Sie nun auf der Bezirksmeisterschaft am 6.Februar ihr können unter Beweis stellen.


Kontakt

Judo Club Dorsten

Annettestr. 3

46284 Dorsten

Tel: 02362 / 26215

Mobil: 0151 / 211 58 758

Mail: judoclub-dorsten@t-online.de

 

 

 

Sporthalle Josef Schule

Hellweg 7

46284 Dorsten